"Glotze aus!" - Warum das Fernsehen so langweilig geworden ist...

... und die Umstände, wie ich zu der Ehre kam, im "Stern" zu Worte zu kommen - in der Titelstory! Die zuständige Redakteurin Ulrike von Bülow benutzte einfach "google" - und heraus sprang meine Website. Und tatsächlich: Ich habe hier auf diesem Server wörtlich erwähnt, dass ich kein Fernsehen mehr schaue, und das seit ziemlich genau 10 Jahren. Und so kam's. Telefonat, man traf sich. Dass die Damen und Herren vom "Stern" ein Foto ausgesucht haben, das nur meine Keks-Seite zeigt - wer mag über die Gründe spekulieren... wie dem auch sei - wieder nix mit den Horden von Autogrammjägern, mit den 15 minutes of fame - meine Fresse bleibt ein Geheimnis. Das Bildchen aber zeigt mich tatsächlich auf einem der schönsten Flecken von Frankfurt - dem Lohrberg. Dort bin ich zur sonnigen Jahreszeit wirklich hin und wieder anzutreffen, wenn auch nicht jeden Tag, denn es ist ein ca. 1-stündiger Fußmarsch dorthin (ich vermeide nicht nur das Fernsehen, sondern auch das Auto... wo es geht). Apfelwein ist zwar nicht unbedingt mein Getränk Nummer 1, es ist jedoch, gerade im Sommer, eine erfrischende und gesunde Angelegenheit. Und eine Frankfurter Spezialität. Na denn... prost!