ASP - "Werben"

Wir sind ein Gemisch, zur Sensation prädestiniert - eine magische Verbindung und ein Teufelselixir... Was soll man dazu sagen? Schierer Wahnsinn? Schnapsidee? Träumerei? Humbug? Unglaubliche Tollkühnheit? Mein Freund und Kollege Pit Hammann würde sagen: "Alle Antworten richtig" - und damit hätte er recht. 12"-Vinyl, 72 Minuten Bonus-CD, Kühlschrankmagnet, mehrere Poster, Gutschein, als Zugabe eine rare Promo-Single... Das Projekt "Werben" der Gothic-Band ASP ist vermutlich nicht nur eine der ambitioniertesten Single-Auskopplungen der Welt, sondern es ist auch ein Projekt, das in der Gothic-Szene extrem waghalsig anmuten mag: Achtung - Satire! Nicht nur auf Werbung und Werbemethoden, sondern auch auf die Gothic-Szene an sich. Dürfen Grufties eigentlich lachen? Und wenn ja... auch über sich selbst? Und außerdem... würde überhaupt irgendjemand ein Produkt kaufen, das sich von vorneherein als künstlich aufgeblasen, mit überflüssigem Schnickschnack und wahnwitzigem Pomp aufgedonnert, präsentiert - und sich damit eigentlich selbst ad absurdum führt? Wir haben den Beweis: Ja, Gothics können lachen - und wie! Und sie können sich verlieben - zum Beispiel in unsere zauberhafte Emma. Wir haben mit Emma den Seitensprung gewagt - sie hat uns zwar ausgelaugt bis aufs Blut, aber wir haben es nicht bereut. Und außerdem habe ich das Gefühl, aus dieser Affäre könnte sich noch mehr entwickeln... mal sehen.

Auftraggeber: Trisol Music Group / ASP