Über Monozelle
alias Ingo Römling

19.03.1969: Geburt in Frankfurt am Main.

1969-1975: Aufwachsen in Karben, ein gemütliches Örtchen an der Nidda.

1975-1988: Schule, Abschluss Abitur. Seit 1986 erste Kontakte zu Verlagen und Agenturen. Erste Aufträge als Cartoonist und Illustrator (Königsteiner Wirtschaftsverlag, Gabler Verlag Wiesbaden, Fachzeitschrift Bankkaufmann, Versicherungskaufmann, Agrippina Journal/Köln, Einzelhandelsberater/Köln), Werbeatelier Brunsbach/Wiesbaden, TRUST, Public Design, CBD Spieleverlag/Frankfurt, Amigo Spiel+Freizeit.

1989-1991: Zivildienst, 1989 Witzige-Bilder-Zeichner für die Musikzeitschrift "Der rasende Bass-Bote" (später "The Bass") und erster Kontakt mit DTP-Programmen wie Aldus FreeHand und Adobe Pagemaker. Ingo ist begeistert und verbringt viele Nächte in den Redaktionsräumen vor den heimelig flimmernden Winzigbildschirmen eines Mac LC und eines Mac SE30.

1992 - 1994: Studium Kommunikationsdesign FH Wiesbaden. 1992 Anschaffung des ersten Macs. Teilnahme am Comic-Event COMOPOLY in Hamburg.
Der Name "monozelle" wird aus einer Laune heraus geboren, als Ingo beim Einloggen in einen IRC-Chat nach einem Nickname gefragt wird.
Erste erfolgreiche Versuche, Comiczeichnungen und Computergrafik zu kombinieren. Diese Technik wird in den folgenden Jahren immer mehr verfeinert und irgendwann fällt der monozelle die erschütternd simple und einleuchtende Bezeichnung "Digitale Illustration" dafür ein.

1994 - 1999: Abbruch des Studiums. Selbständige Tätigkeit als Illustrator und Grafiker in der eigenen Firma "fantasyfactory", ein Atelier für visuelle Kommunikation. Aufträge unter anderem für Sony Music, EMI Electrola, Merz Pharma, Tupperware Deutschland, Hertie Karstadt AG, Frankfurter Filmproduktion/FFP Entertainment, OAR AG, Saalbau, Menicon, Lufthansa Cargo, DB Cargo, Goldwell, Sinkkasten Frankfurt. Tätig für Agenturen wie Bates, Boebel/Adam, SkaDialog, Ogilvy & Mather, Deep Thought, United Power Fields.

1999 - 2003: Tätig bei SkaDialog als Leiter der DTP und Reinzeichnung. Im Sommer 2000 Zweiter Preis beim Comicwettbewerb "Comixs 2000" der Stadt München. Ebenso hagelt es eine Auszeichnung mit dem CAPLES AWARD in New York City. Im Dezember 2001 lernt Ingo den Comic-Autoren und Barden ASP kennen. Es ergibt sich eine langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit, weshalb er sich knapp ein Jahr später für die Selbständigkeit entscheidet.

Seit 01. Januar 2003 lebt und arbeitet Ingo Römling als freiberuflicher Illustrator und Grafiker in Frankfurt am Main.

Er hat seitdem zahlreiche Künstler und Bands mit Artwork und visuellem Design für CD-Cover, Pressearbeit und Merchandising-Artikel betreut. Unter anderem ALESTORM, ASP, ATROCITY, BATTLELORE, CHARLIE CLOUSER, DIARY OF DREAMS, DIORAMA, DR. SOUL, ELIS, IN STRICT CONFIDENCE, LACRIMOSA, L'AME IMMORTELLE, LEAVES' EYES, LETZTE INSTANZ, MIDNATTSOL, MIND.IN.A.BOX, PROJECT PITCHFORK, PZYCHOBITCH, REBELLION, ROTERSAND, THOMAS SABOTTKA, SAMSAS TRAUM, SANGUIS ET CINIS, SEABOUND, SNAKESKIN, TYR, die U-BAHN KONTROLLÖRE IN TIEFGEFRORENEN FRAUENKLEIDERN, UMBRA ET IMAGO, VANILLOUNGE, WELTENBRAND und YELWORC.

Seine Visuals wurden bereits in Szene- und Musik-Magazinen wie ORKUS, SONIC SEDUCER, dem GOTHIC MAGAZINE, ZILLO, METAL HAMMER und ROCK HARD veröffentlicht.

 

Zu seinen Kunden zählen bekannte Plattenlabels wie ACCESSION RECORDS, DANSE MACABRE, DEPENDENT, DRAKKAR, EMI, GUN RECORDS, HALL OF SERMON, MASSACRE RECORDS, MINUSWELT, NAPALM RECORDS, SONY MUSIC und TRISOL MUSIC GROUP.

 

Agenturen wie INTERONE, ST. ELMOS INTERACTIVE, JUNG VON MATT, SAATCHI & SAATCHI, SITE-WORKS, UNIKATWERTVOLL, SOSUMI, LEMON 5, die Software-Schmiede RELATED DESIGNS, das Versandhaus SCHWAB, das Telekommunikations-Unternehmen VERSATEL, die QUELLE-KARSTADT AG, die MAN GROUP, der SPIEGEL und der ZWERCHFELL Comic-Verlag sind inzwischen auch mit in der Kundenkartei. Und es geht weiter und weiter...